OV Burlafingen / Steinheim
Zurück

CSU im Gespräch mit der Wirtschaft

4. August 2017

Betriebsbesichtigung bei der Fa. Allgaier – Aus Neu-Ulm in die ganze Welt.

Dass bei der Allgaier Gruppe viel mehr passiert, als die bekannten blauen LKWs auf Reisen durch die halbe Welt zu schicken, ist kein Geheimnis. Doch woran in den Hallen und Büros des Traditionsunternehmens mit Stammsitz in Neu-Ulm darüber hinaus gearbeitet wird, war beim interessanten Unternehmensbesuch zu erfahren, zu dem die Neu-Ulmer CSU-Stadtratsfraktion und weitere Vertreter der Neu-Ulmer CSU eingeladen war.

Prof. Dr. Hilmar Brunner, Anita Schick

Die Allgaier Gruppe, die am Standort Neu-Ulm rund 650 Mitarbeiter beschäftigt, erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 130 Millionen Euro und genießt offenbar weltweit den Ruf, im Bereich Logistik auch größte Herausforderungen zu meistern. Zum Beispiel hat das Team unlängst sämtliche Glaselemente der kreisrunden Fassade für die futuristische neue Apple-Zentrale heil aus Deutschland ins Silicon Valley verfrachtet. Dass dafür extra riesige Transportbehälter maßgeschneidert werden mussten, liegt auf der Hand. Ähnlich umfassend arbeiten die Konstrukteure derzeit unter anderem am Transport von Bauelementen für die prestigeträchtige Gazprom-Zentrale in St. Petersburg.

Frank Bolz

Doch bei allen Erfolgen wiesen die Allgaier-Geschäftsführer auch auf Mängel hin: Sie suchen dringend nach Auszubildenden im handwerklichen und im kaufmännischen Bereich. Diesbezüglich können wir nur zustimmen: Wir wollen auf politischem Wege, zum Beispiel mit der Förderung von Karrierechancen auch in Ausbildungsberufen, dafür sorgen, dass die Duale Ausbildung für junge Menschen wieder attraktiv wird.

Hannes Brade

Gerade bei uns in der Region ist dieses Thema besonders wichtig!

Katrin Albsteiger, MdB

Fotos: CSU