Grundschule Burlafingen – Neubau – Standort

03.12.2018

Dass die Grundschule in Burlafingen nicht sanierungsfähig ist sondern neu gebaut werden muss, darüber war sich der gesamte Stadtrat schnell einig. Die Entscheidung über den Standort für den geplanten Neubau stellte sich allerdings als schwierig heraus. 

In seiner Sitzung letzte Woche hat der Stadtrat über die Grundschule Burlafingen debattiert. Die Schule ist aktuell schon zu klein und es wurden behelfsmäßig Container aufgestellt. Es gab zwei Entscheidungen zu treffen:
1. Neubau: Ja oder Nein
2. Falls Neubau, an welchem Standort.

Die Notwendigkeit eines Neubaus wurde von allen Stadträten gesehen und einheitlich beschlossen. Der aktuelle Standort ist für eine Erweiterung zu klein und die Kosten für eine Sanierung entsprechen ungefähr dem eines Neubaus.

Für den 2ten Punkt hat die Verwaltung fünf Standorte untersucht und kam zu dem Ergebnis, dass es zwei geeignete Standorte gibt: Iselhalle und im Südwesten von Burlafingen (Steigäcker – Süd). Die Verwaltung bevorzugte den Standort Iselhalle.

Hier würden sich Vorteile bei der Realisierungszeit und den Kosten ergeben. Eine Nutzung der Iselhalle für den Schulsport war geplant und dadurch würde der Bau einer neuen Schulsporthalle entfallen.

Eine große Mehrheit des Stadtrates und auch der CSU-Fraktion hat nach einer längeren Sitzungsunterbrechung den Standort Steigäcker Süd beschlossen. Hauptgründe waren die Erhaltung der Hallenkapazitäten im Stadtteil Burlafingen, die Lage des Grundstücks Steigäcker Süd und dessen Größe.

Einige Vereine nutzen aktuell den Turnraum der Grundschule und könnten dies dann nicht mehr in diesem Umfang am Standort Iselhalle tun. Des Weiteren bietet das andere Grundstück mit einer Lage am Ortsrand und einer Fläche von knapp 14000m² alle Optionen für die Zukunft, beispielsweise für eine Erweiterung um eine Kita. Dies ist bei einer Nutzungsdauer von mind. 50 Jahren sicher erforderlich.

Burlafingen wird in Zukunft eher Richtung Westen wachsen, eine Grundschule in diesem Gebiet bietet daher wesentliche Vorteile.

Thomas Ott

Presse dazu in der NUZ vom 28.11., 29.11., 30.11.2018 und der SWP vom 30.11.2018